Thorax­zentrum

Das Kompetenzzentrum für Thoraxchirurgie ist zertifiziert von der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie

Ein bedeutendes Zertifikat im Bereich der Lungenerkrankungen stellt in Deutschland das Zertifikat als Kompetenzzentrum für Thoraxchirurgie dar. Grund hierfür sind insbesondere die hohen Anforderungen an einen qualitativ standardisierten Behandlungsablauf für den gesamten Bereich der Thoraxchirurgie. Zusätzlich müssen Thoraxzentren wichtige Kennzahlen zum Nachweis ihrer großen Erfahrungen bei der operativen Therapie erbringen, wie zum Beispiel 300 Patienten mit Operationen an der Lunge, der Brustwand sowie dem Zwerchfell. Darüber hinaus müssen von 90 Patienten mit Lungenkrebs mindestens 10 Patienten broncho- und angioplastische Rekonstruktionen der Atemwege erhalten, womit belegt wird, dass die Entfernung einer ganzen Lunge, wann immer möglich, vermieden wird. Zusätzlich zu diesen Kennzahlen sind Kooperationen mit allen für die medizinische Versorgung der Patienten erforderlichen Akteuren, entsprechende Behandlungspfade, Qualifizierungen und Weiterbildungen des Personals sowie die Teilnahme an Studien Bestandteil der regelmäßigen Prüfung.

Der Standort Coswig des Ostdeutschen Lungenzentrums verfügt seit 2013 über ein solches Zertifikat als Kompetenzzentrum für Thoraxchirurgie und gehört damit zu den 14 ausgewiesenen Thoraxzentren Deutschlands.

Weitergehende Informationen zum Kompetenzzentrum für Thoraxchirurgie finden Sie hier.